Samstag, 31. März 2018

[Rezension] Beim Leben meiner Schwester - Jodie Picoult

[Rezension] Beim Leben meiner Schwester - Jodie Picoult

 Titel: Beim Leben meiner Schwester
Autor: Jodie Picoult
Seitenzahl: 480
Verlag: Piper

ISBN-10: 3492247962
ISBN-13: 978-3492247962
Erscheinung Erstausgabe: 01.12.2005
Genre: Belletristik, Familiendrama
Handlungsort: USA



Inhalt:

Bei Kate Fitzgerald wird im Alter von 2 Jahren eine seltene Form der Leukämie festgestellt. Da ihr älterer Bruder nicht für eine lebenswichtige Knochenmarkspende in Frage kommt, entscheidet sich die Familie ein weiteres künstlich gezeigtes Baby zu bekommen, dass genau die richtigen Gene hat, um für Kate als Spender in Frage zu kommen.
Doch 13 Jahre später haben die ewigen Spenden von Anna an ihre Schwester Kate immer noch kein Ende genommen und die Krankheit bestimmt nun auch Annas Leben. Sie beschließt, dass nicht länger jemand anderes über ihren Körper bestimmen soll und nimmt sich einen Anwalt.




Meine Meinung:

Dieses Buch wollte ich aufgrund seiner brisanten Thematik schon sehr lange lesen. Die Thematik des Buches ist nicht leicht, aber die angesprochenen Themen Leukämie, Tod, Heilung, Selbstbestimmung über den eigenen Körper und modernen Gentechnik wurden gut und sehr tiefgründig am Schicksal von Anna und ihrer kranken Schwester Kate herausgearbeitet und regen zum Nachdenken an. 

Die Stimmung des Buches war natürlich wie zu erwarten sehr bedrückend und es hat mich enorm berührt. Besonders die Ambivalenz meiner Gefühle zu dem Thema und den Entscheidungen der Beteiligten macht einen beim Lesen fertig. Denn man kann beide Seiten gut verstehen und weiß selbst nicht wie man sich in so einer verfahrenen Situation verhalten soll. 

Das Buch wird in 2 Zeitebenen erzählt. Einmal aus den Perspektiven der verschiedenen Charaktere in der Gegenwart, in der Anna 13 Jahre und ihre Schwester Kate 16 Jahre alt sind. Zum anderen aus Sicht der Eltern in der Vergangenheit angefangen mit der Diagnose der Krankheit bei der 2 jährigen Kate bis hin zum Entschluss Anna künstlich zeugen zu lassen.

Die Charaktere sind gut herausgearbeitet und man kann sich dadurch dass jeder seine Erzählperspektive hat auch in jeden sehr gut hinein versetzen.
Annas Gedanken konnte ich sehr gut verstehen. Denn wie soll man sich als 13 jährige mit dem Wissen, dass man eigentlich nie geplant oder gewollt war und dazu noch künstlich genau nach den Bedürfnissen von jemand anderem designet war, geliebt fühlen und seine eigene Persönlichkeit entwickeln können. Und dann diese Hilfe für ihre Schewster, die etlich Male und über Jahre hinweg von ihr verlangt wurde, so dass sie sich eigentlich nur noch als menschliches Ersatzeillager fühlen muss. Ihre Gefühle und Gedanken dazu kommen wunderbar authentisch rüber.

Auf der anderen Seite kann ich vor allem durch die Schilderung der Vergangenheit und da ich selbst Mutter einer kleinen Tochter bin auch verstehen, dass man als Eltern alles nur möglich unternimmt um sein Kind zu retten. Und auch wenn ich mit der Mutter im Buch als Charakter im Buch am Wenigsten anfangen konnte, so hatte man zumindest beim Vater das Gefühl, dass er immer bewusst 3 Kinder hatte und auch alle gleich liebte.

Insgesamt war es ein sehr spannendes Buch, dass man kaum aus der Hand legen kann. Eben weil man selbst überhaupt nicht wusste wie man sich hätte entscheiden sollen ist es kaum vorhersehbar und überrascht einen am Ende sogar nochmal sehr.


Fazit:


"Beim Leben meiner Schwester" ist ein sehr ergreifendes Familiendrama mit einer brisanten und schwierigen Thematik. Die ethische Frage zwischen Hilfe für die eigene Schwester und das Recht auf Selbstbestimmung über den eigenen Körper stürzte durch die authentischen und gut ausgearbeiteten Charaktere auch mich als Leser in einen tiefen Zwiespalt und machte das Buch zu einer Lektüre, die einen nicht so schnell wieder los lässt.




Originalität     
  
Umsetzung      

 Schreibstil      

  Charaktere    

     Tempo        
      
      Tiefe         
  
      Lesespaß     




1 Kommentar:

  1. Das klingt echt interessant! Danke fürs vorstellen! 💗
    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen