Donnerstag, 4. August 2016

[Aktion] Top Ten Thursday 40: 10 Bücher, die alle lieben, aber mir nicht gefallen haben


[Aktion] Top Ten Thursday 40: 10 Bücher, die alle lieben, aber mir nicht gefallen haben




Diese Aktion wird von der lieben Steffi von Steffis Bücherbloggeria organisiert. Jede Woche wird es ein neues Thema geben, zu dem man eine Liste von 10 Büchern erstellen kann.

Das Thema diese Woche:

10 Bücher, die alle lieben, mir aber nicht gefallen haben

Die oberen 7 Bücher haben mir nicht sonderlich gefallen, obwohl sie den meisten anderen für mich unverständlich total zugesagt haben und auch alle ganz gute Bewertungen auf Amazon bekommen haben. 

Die unteren 3 Bücher fand ich ganz ok, aber bei weitem nicht so toll, dafür dass sie so gehypt werden. Von daher war ich nach dem Lesen trotzdem eher enttäuscht.

Mit einem Klick aufs Cover kommt ihr wie immer, wenn vorhanden, zu meiner Rezension des Buches oder zur Verlagshomepage.



Bücher, die sehr gute Bewertungen bekommen haben, obwohl sie mir nicht gefallen haben:


            

   



Bücher, die sehr gehypt werden, ich aber höchstens mittelmäßig fand und daher ziemlich enttäuscht war:


      


Findet ihr die Bücher auch so toll oder stimmt ihr mit mir überein? 




Und das Thema für nächsten Donnerstag, den 11. August lautet:
10 Bücher, deren Cover du nicht schön findest




Kommentare:

  1. Oh, da ist ein Buch meines Lieblingsschriftstellers dabei: Andreas Gruber. Na sowas! ich LIEBE seine Thriller!
    Aber Geschmäcker sind nun mal verschieden und ich denke Jeder von uns hat mindestens ein Buch, das andere ganz toll fanden und man selbst nicht viel damit anfangen kann!
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja habe zu Gruber auch soviel gutes gehört. "Rachesommer" fand ich noch etwas besser, aber jetzt auch nicht sooooo überragend. Aber "Racheherbst" fand ich dann einfach nur vorhersehbar und langatmig. Das einzig interessante war, dass es teilweise in meiner Heimatstadt Leipzig spielt. Aber ich werde ihm mit "Herzgrab" und "Todesfrist" noch ein paar Chancen geben. Die Bücher haben ja noch bessere Bewertungen.

      Viele Grüße, Julia

      Löschen
  2. Guten Morgen!

    Von deinen Büchern kenne ich nur Love Letters to the Dead und das Buch hat mich sehr begeistert! Mich hatte die Protagonistin sehr berührt und überhaupt das ganze total angesprochen. Aber ich kann verstehen, wenn man da nicht so eintauchen kann.

    Tote Mädchen lügen nicht hab ich noch vor mir. Mein Sohn liest das grade und ich bin gespannt, was er dazu sagt :)


    Liebste Grüße, Aleshanee
    Meine Top Ten

    PS: Bei mir läuft am 12.8. eine Lesenacht, vielleicht hast du ja Zeit und Lust? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      naja ich fand das letzte Viertel von Love letters...ganz gut, aber vorher fand ich es sehr langatmig und war so enttäuscht, weil es so mega gehypt wird.

      Das ist bestimmt interessant, wie die Kind "Tote Mädchen lügen nicht" findet. Ich bin auch gespannt, ob meine Tochter später mal meine ganzen Jugendbücher lesen wird. Das würde mich freuen. Aber bis dahin dauerts noch, sie ist ja erst 5.

      Wegen der Lesenacht muss ich mal spontan entscheiden, da ich abends meistens sehr müde bin. Mal sehen wie fit zum lesen ich am 12.8. noch bin.

      Viele Grüße, Julia

      Löschen
  3. Hallo Julia,
    da du gestern etwas später dran warst und ich dich verpasst habe, komme ich erst heute vorbei.
    Vier deiner Bücher habe ich gelesen. "Sommerzauber..." war wohl der eher schwächere Teil der Reihe, bei "HeartBeat..." kann ich nur zustimmen nicken, "Amy..." habe ich im Urlaub gelesen und fand es als Strandlektüre ganz nett...und beim "Schicksal..." muss ich sagen, dass ich es gern gelesen habe und der Hype für mich keine Rolle gespielt hat.
    Liebste Stöbergrüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      na dann bist du ja teilweise meiner Meinung. Bei "Heart Beat" hat mir einfah das Road Trip Feeling gefehlt und bei "Amy..." hatte ich auch geacht, dass er Roadtrip mehr im Vordergrund steht. "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" könnte mir sogar als Film besser gefallen. Zumindest der Trailer sieht toll aus.

      Viele Grüße, Julia

      Löschen