Dienstag, 11. November 2014

[Rezension] Hope forever - Colleen Hoover

[Rezension] Hope forever - Colleen Hoover



Titel: Hope forever
Autor: Colleen Hoover
Seitenzahl: 528
Verlag: Dtv
ISBN-10: 3423716061
ISBN-13: 978-3423716062
Erscheinung Erstausgabe: 01.10.2014

Genre: Jugendbuch, Liebesroman



Inhalt:

Sky ist 17 Jahre alt und anders als alle Teenager in ihrem Alter. Sie wurde bisher von ihrer Adoptivmutter nur zu Hause unterrichtet. Nun will sie aber ihr letztes Jahr unbedingt auf der Highschool absolvieren. Was sie aber noch von anderen Mädchen unterscheidet ist, dass sie bei Berührungen oder Küssen von Jungs keinerlei Empfindungen hat, sondern sie nur eine wahnsinnige Taubheit überfällt. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als sie im Supermarkt auf den mysteriösen Dean Holder trifft....


Cover und Gestaltung:

Das Cover gefällt mir nicht ganz so gut, denn ich stelle mir Sky ganz anders vor. Hier finde ich das Originalcover gelungener.
Aber besonders was den Titel angeht, kann ich nicht verstehen, warum man nicht den Originaltitel beibehalten hat, wenn die deutsche Ausgabe schon auch einen englischen Titel trägt. Der Originaltitel "Hopeless" passt so viel besser. Der Sinn hinter diesem Wortspiel wird einem jedoch erst während des Lesens klar. 


Meine Meinung:

Ich habe von Colleen Hoover bereits "Weil ich Layken" und "Weil ich Will" liebe gelesen. Ich fand diese beiden Bücher nett, aber von der Geschichte her doch recht vorhersehbar. Allerdings hatte mich Colleen Hoover damals mit ihrem so gefühlvollen und einfühlsamen Schreibstil komplett überzeugt, so dass ich nun auch unbedingt den Nachfolger lesen musste.

Und ich muss sagen, dass mir "Hope forever" noch soooo viel besser gefallen hat. Denn hier hat mich Colleen Hoover nicht nur mit ihrem Können überzeugt sämtliche Emotionen so detailgetreu und anschaulich zu beschreiben, sondern auch die Geschichte allein ist schon der Wahnsinn. 
Das Ganze beginnt, wie eine sehr schön geschriebene Liebesgeschichte. Aber bereits der Prolog deutet an, dass dies nicht so bleiben wird. Auch das anfangs merkwürdige Verhalten des männlichen Protagonisten Dean Holder und die immer wieder eingestreuten kurzen Kapitel aus der Vergangenheit deuten dem Leser an, dass da noch viel mehr im Dunkeln liegt. 
Der Spannungsbogen hält sich unglaublich lang in diesem Buch. Zwar hatte ich schon ein paar richtige Vermutungen, was hinter allem stecken könnte, aber auf das wahre Ausmaß des Dramas, in das dieses Buch mündet wäre ich nicht gekommen, obwohl am Ende alles so stimmig zusammen passt. Damit bewegt sich dieses Buch weit davon weg eine normale kitschige New Adult Liebesromanze zu sein, wie es auf den ersten Blick wirkt und auch in der ersten Hälfte beginnt. Von dem Moment an, an dem das Buch eine erste dramatische Wendung nimmt beginnt ein Strudel aus immer schrecklicheren Enthüllungen mit denen man nie gerechnet hätte.
Es ist eine romantische, spannende, ergreifende und vor allem sehr intensive Geschichte, die einen mitreißt und schockiert zugleich. Sie ist aber auch viel tiefgründiger als die ersten Bücher von Colleen Hoover und läuft letzten Endes auch auf die schwierige Definition von richtigen oder falschen Handeln hinaus.

Die Charaktere sind wunderschön heraus gearbeitet, sehr lebendig und realitätsnah. Mir haben beide Protagonisten unglaublich gut gefallen. 
Sky, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, ist eine wahnsinnig starke und selbst bewusste Protagonistin, die ich gleich in mein Herz geschlossen habe. Dean Holder ist sehr interessant beschrieben. Zunächst wirkt er sehr geheimnisvoll, mysteriös, zum Teil jähzornig, ist gleichzeitig aber auch liebevoll und sensibel.
Auch die Nebencharaktere mochte ich sehr gern und fand es schade, dass diese nur so eine geringe Rolle in der Geschichte eingenommen haben.

Der einzigartige Schreibstil von Colleen Hoover macht dieses Buch dann wirklich perfekt. Sie schreibt unglaublich einfühlsam, mitreißend und gefühlvoll, so dass man komplett in der Geschichte versinkt und ein Teil von ihr wird. Man leidet mit und ist zu tiefst berührt von dem Geschehen.
Das Buch ist jugendgerecht geschrieben und trotzdem schafft es Colleen Hoover die intimen Szenen zwischen Sky und Holder so anschaulich und sinnlich zu beschreiben ohne plump zu wirken. 
Außerdem vereint sie wieder sämtliche Emotionen in einer Geschichte. Es gab viele wunderschöne romantische Stellen, teilweise lustige Passagen, aber vor allem auch viele tragische und tief traurige Momente.


Fazit:

"Hope forever" ist eine wahnsinnig emotionale Geschichte mit viel Tiefgang und Tragik, die wirklich richtig unter die Haut geht. Dies gepaart mit Colleen Hoovers einzigartigem Schreibstil macht es zu einem absoluten Schatz unter den Jugendbüchern. 
Wer Will & Layken schon liebte, den werden Sky und Dean komplett umhauen. Und selbst den wenigen, die die Vorgängerbücher von Colleen Hoover nicht so mochten sei gesagt: diese Geschichte ist tiefgründiger, emotionaler, spannender und dramatischer als Layken und Will es für mich je waren. 

Von mir bekommt das Buch klar 5 Sterne und meinen Lieblingsbuchstatus.




      Originalität   

      Umsetzung    

       Schreibstil    

       Charaktere   

         Tempo        

           Tiefe         
  
          Lesespaß    




Die Reihe:

Im April 2015 soll der 2. Band "Looking for Hope" erscheinen, der die Geschichte aus der Sicht von Dean Holder erzählt.
Außerdem ist auf englisch die Geschichte "Finding Cinderella" erschienen, in der man Sky und Holder als Nebencharaktere wieder treffen kann.


                                              
            




Vielen Dank an den dtv Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.




Kommentare:

  1. War wirklich ein schönes Buch!
    Schöne Rezi.
    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir auch gefallen hat.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  2. Huhu :)
    Also "Weil ich Layken liebe" hat mir so gar nicht gefallen xD
    Aber dieses Buch scheint schon interessant zu sein :) Wenn Zeit ist, schaue ich es mir mal genauer an :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      das du kein Fan von Will und Layken warst hatte ich mitbekommen. Ich fand die Bücher ganz nett, gehöre aber nicht zu denen, die da Rotz und Wasser heulen mußten. Ich fand eher den Schreibstil und die Poetry Slams gut. Aber bei "Hope forever" fand ich die Geschichte wirklich viiiieeeeel besser.
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  3. Ich habe das Buch auch schon gelesen. Ich war total begeistert, es ist so schön und auch so traurig zu gleich. Habe danach sofort das Buch Weil ich Layken liebe angefangen zu lesen. Colleen Hoover ist eine tolle Autorin. Ich bleibe hier als Leser, folge dir über Google +, sobald mein GFC wieder geht werde ich dir da auch folgen :)

    Liebe Grüße
    Mersi
    http://rotaliedbooks.blogspot.com/

    AntwortenLöschen