Dienstag, 27. Februar 2018

[Rezension] Dem Horizont so nah - Jessica Koch

[Rezension] Dem Horizont so nah - Jessica Koch

 Titel: Dem Horizont so nah
Autor: Jessica Koch
Seitenzahl: 464
Verlag: Rowolth
ISBN-10: 3499290863
ISBN-13: 978-3499290862
Erscheinung Erstausgabe: 03.03.2017

Genre: Belletristik, wahre Begebenheit
Handlungsort: Deutschland



Cover und Gestaltung:


Das Cover ist mit dem Schattenriß der beiden Protagonisten, die auf einem Dach sitzen und dem blauen Himmel im Hintergrund sehr schön und passend gestaltet.


 
Meine Meinung:

Mir wurde schon vorab gesagt, dass dieses Buch ziemlich harte Themen enthält, aber worauf ich mich da einlasse wusste ich zunächst nicht. Nachdem ich es gelesen habe kann ich dies ohne zu spoilern um was es genau geht bestätigen. Ich würde das Buch daher auf keinen Fall Lesern empfehlen die etwas zart besaiteter sind. 

Dennoch ist es ein wahnsinnig emotionales und mitreißendes Buch. Das Schicksal von Danny hat mich so berührt, dass ich etliche Tränen beim Lesen verdrücken musste. Aber es zerstört auch einiges in einem, besonders da es sich hier um eine wahre Begebenheit handelt. Da fragt man sich doch, wie es sein kann das solche Menschen nicht komplett zerbrechen.

Es beginnt locker und leicht wie eine normale Liebesgeschichte. Doch ab dem Zeitpunkt an dem man Dannys wahres Schicksal erkennt wird es immer düsterer und bedrückender.


Fazit:

"Dem Horizont so nah" ist ein wahnsinnig erschütterndes und emotionales Buch, dass einen in Trauer und Wut zugleich versetzt. Es regt aber auch zum Besinnen und zum Schätzen des eigenen Lebens an.
Etwas zart besaiteteren Lesern würde ich hiervon jedoch abraten, da Dannys Schicksal harter Tobak ist, der einen innerlich zerstört.





Originalität    
  
Umsetzung     

 Schreibstil     

  Charaktere     


          Tempo        
    

         Tiefe      
  
      Lesespaß    





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen