Montag, 9. Januar 2017

[Rezension] Hinter verzauberten Fenstern: Eine geheimnisvolle Adventsgeschichte - Cornelia Funke

[Rezension] Hinter verzauberten Fenstern: Eine geheimnisvolle Adventsgeschichte - Cornelia Funke



Titel: Hinter verzauberten Fenstern
Autor: Cornelia Funke
Seitenzahl: 192
Verlag: FIsCHER KJBastei Lübbe
ISBN-10: 3596809274
ISBN-13: 978-3596809271
Erscheinung Erstausgabe: 1989
Genre: Kinderbuch (offiziell ab 8 Jahre; nach eigenem Empfinden ab 6 Jahre geeignet)





Inhalt:

Julia ist stinksauer: Während ihr Bruder Olli einen tollen Schokoladenkalender bekommen hat, gab es für sie dieses Jahr nur einen dieser langweiligen Bilderkalender. Doch der Kalender glitzert so geheimnisvoll und magisch, dass Julia doch nicht der Versuchung widerstehen kann einmal zu schauen, was sich denn hinter dem ersten Fensterchen ihres Kalenderhauses verbirgt. Bald merkt sie, dass es doch ein ganz besonderer Kalender ist, durch dessen Fenster man in das Kalenderland gelangen kann.


Meine Meinung:

Ich habe schon viele positive Meinungen zu dem Buch gehört und weiß, dass es in vielen Familien zu Weihnachten immer wieder mit den Kindern gelesen wird. Dementsprechend gespannt war ich auf das Buch und wollte es sozusagen schon mal "vortesten", um zu entscheiden, aber wann es ungefähr etwas für meine Tochter zum Vorlesen sein könnte.

Es beginnt recht vielversprechend und auch spannend mit dem Rätsel, um Julias Adventskalender. Doch hat man dann mit Julia zusammen entdeckt, was das besondere an dem Kalender ist, flaut die Spannung merklich ab. Mich konnte das Buch nun nicht wirklich fesseln. Sicher es ist ein Kinderbuch und diese sehen es sicherlich auch mit anderen Augen und empfinden es vielleicht als spannend. Ich werde es auf jeden Fall nächstes Jahr mit meiner Tochter lesen (dann 6 Jahre). Ich denke für Kinder zwischen 6-8 Jahren ist es sicher eine ganz nette Geschichte. Aber 10 Jahren, dann sicherlich schon zu langweilig, so wie man es auch als Erwachsener empfindet. 

Abgesehen von der größtenteils dahin plätscherten Geschichte. die sich so schon nach den ersten Viertel abzeichnet, hatte ich mir aber auch eher etwas anderes unter dem Buch vorgestellt. Ich dachte es geht mehr um den Adventskalender und es werden auch alle Fensterchen geöffnet. In Wirklichkeit dient dieser aber nur als Ausgangspunkt, hat mit der Weiteren Geschichte nicht viel zu tun und es werden in der Geschichte auch nur die ersten Fenster geöffnet. 
Auch hätte in einem Kinderbuch, die Kalenderwelt, in die Julia kommt durchaus etwas fantasievoller dargestellt werden können. Von verzaubert wie im Titel kann das keine Rede sein. Im Gegenteil: alles wirkt sehr düster und dunkel.



Fazit:

"Hinter verzauberten Fenstern" hat eine wirklich zauberhafte Grundidee, die aber meiner Meinung nach leider schlecht umgesetzt wurde. Nach einem vielversprechenden Anfang wurde die Geschichte leider langweilig, uninspiriert, fantasielos und immer düsterer statt verzaubert. Sicher empfinden es 6-8 jährige Kinder alles noch etwas spannender als Erwachsene, aber dennoch für mich leider kein Highlight unter den Kinderbüchern und hat mich nach den ganzen positiven Meinungen doch recht enttäuscht.





   Originalität     

   Umsetzung      

    Schreibstil      

     Charaktere     

        Tempo         

          Tiefe         

        Lesespaß      




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen