Montag, 29. Mai 2017

[Rezension] Dark Village 02: Dreht euch nicht um - Kjetil Johnsen

[Rezension] Dark Village 02: Dreht euch nicht um - Kjetil Johnsen


Titel: Dark Village 02: Dreht euch nicht um 
Autor: Kjetil Johnsen
Seitenzahl: 272
Verlag: Coppenrath
ISBN-10: 3649613026
ISBN-13: 978-3649613022
Erscheinung Erstausgabe: 01.09.2013

Genre: Jugendthriller
Handlungsort: Norwegen


Inhalt:

In einem See wird eine nackte in Plastikfolie gewickelte Leiche gefunden. Es ist eine der 4 Freundinnen Nora, Benedicte, Trine und Vilde, die noch 21 Tage zuvor wie die besten Freundinnen wirkten. Doch welche der 4 wurde nun ermordet?



Cover und Gestaltung:

Das Cover ist an den ersten Teil angelehnt und hat diesmal nur einen Schmetterling, anstatt des Vogels im Bild und einen orangen Farbeinschlag. Der tolle schwarze Buchschnitt ist ebenfalls geblieben.



Meine Meinung:

"Auch der zweite Mord rückte unerbittlich näher. Alle Teile dieses Puzzles lagen bereit. Einige waren halb verdeckt, andere hatten noch nicht verraten, welches ihre tatsächliche Form war und wo sie heineinpassten, aber das Bild war im Begriff zu entstehen. Die Uhr tickte auf Mitternacht zu, und bald waren es nur noch acht Tage bis eine von ihnen sterben würde: Vilde, Nora, Benedicte oder Trine?" (S. 137)

Das Buch beginnt mit einer kleinen Rückschau "Was bisher geschah", so dass man auch falls etwas mehr Zeit zwischen den einzelnen Bänden liegt, sofort wieder im Geschehen drin ist. 

Nachdem man im ersten Band die 4 sehr unterschiedlichen Freundinnen Benedicte, Nora, Trine und Vilde erstmal kennen gelernt hat, ist dieser 2. Band schon wesentlich rasanter. Die Ereignisse verdichten sich, die Verstrickungen der Lügengebilde nehmen weiter zu und die Freundschaft der 4 Mädchen droht daran zu zerbrechen. 
Während Band 1 der Reihe die Ereignisse von 21 Tagen bis zum 13. Tag vor dem Mord erzählte, stehen hier nun die Geschehnisse von Tag 12 vor dem Mord bis zum eigentlichen Mordtag im Mittelpunkt, wodurch natürlich ein noch größerer Spannungsbogen als im Auftaktband entstand und mir dieses Buch daher auch besser gefallen hat.

Außerdem hatte ich mich nun auch mehr an den sehr einfachen, teils plumpen Schreibstil mit vielen kurzen und abgehakten Sätzen gewöhnt, den ich schon aus Band 1 kannte, so dass dieser mich ebenfalls nicht mehr so sehr störte. 

Das tolle an der Reihe ist, dass man so toll miträtseln kann, welche der 4 Freundinnen denn kurz vor ihrem Tod steht, warum und wer ihr Leben auslöscht. Aber Kjetil Johnsen ist dabei ein Meister der Täuschung und Wendungen. Immer wenn man eine Theorie gesponnen hat und meint das Geschehen sei nun ganz offensichtlich, merkt man auf den nächsten Seiten, wie geschickt der Autor einen in die Irre geführt hat und das sich alles plötzlich wieder ganz anders darstellt. 

Trotzdem finde ich das Konzept einer Soap bei einem Krimi doch sehr gewöhnungsbedürftig, da dieser Band wieder mit einem Cliffhanger endet und da man in diesem Genre dann immer mit einer Menge Fragezeichen im Kopf und irgendwie eher frustriert und unbefriedigt zurück bleibt. 
Man fragt sich auch, ob man die Geschichte nicht in einem dickeren Buch erzählen hätte können, denn es finden sich viele Wiederholungen in diesen Büchern. Wobei dies wohl ein Stilmittel von Kjetil Johnsen ist, denn es werden teilweise ganze Kapitel wiederholt. Manchmal passt das sehr gut und wirkt wirklich künstlerisch, aber oft denkt man sich auch, dass wohl noch ein paar Lücken gefüllt werden mussten, damit ein Buch dabei raus kommt.
Das positive daran für mich ist, das die Reihe zum Glück schon abgeschlossen ist und ich die restlichen Bände schon auf meinem SUB habe.


Fazit:

"Dark Village 02: Dreht euch nicht um" ist eine tolle Fortsetzung voller Liebe, Lügen und Intrigen, die mir noch besser gefallen hat als der Auftaktband, da sich das Netz um die 4 Freundinnen immer weiter zu zieht. Dennoch sollte man wissen, dass auch hier noch nicht viele Geheimnisse aufgedeckt werden und man auch in diesem Band am Ende weder die Leiche noch den Mörder kennt und somit zum Weiterlesen verdammt ist.





   Originalität     

   Umsetzung      

    Schreibstil      

     Charaktere     

        Tempo        

          Tiefe         

        Lesespaß      




Kommentare:

  1. Hallo Julia,

    durch die Reihe bin ich gesuchtet! Schön, dass sie dir ebenso gefällt. Der Schreib- und Erzählstil sind tatsächlich gewöhnungsbedürftig, aber grad das hat mir gefallen, weil es einfach mal anders ist. Und eben verdammt spannend!

    Übrigens, ein toller Schlusssatz. :)

    Liebe Grüße & schönes Wochenende,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole,

      ja ich muss unbedingt bald weiter lesen. Es ist echt spannend und undurchsichtig, was ich sonst von Jugendthrillern gar nicht so gewohnt bin.

      Viele Grüße, Julia

      Löschen