Sonntag, 1. Juni 2014

[Rezension] Legend -Fallender Himmel - Marie Lu

[Rezension] Legend - Fallender Himmel - Marie Lu




Titel: Legend - Fallender Himmel (Band 1)
Autor: Marie Lu
Seitenzahl: 368
Verlag: Loewe
ISBN-10: 3785573944
ISBN-13: 978-3785573945
Erscheinung Erstausgabe: 10.09.2012





Lesezeitraum:

27.05.2014 - 28.05.2014


Inhalt:

2130: Das Amerika der Zukunft ist in die Republik Amerika und die Kolonien gespalten, die sich im Krieg miteinander befinden. 

Day, der durch den "großen Test" gefallen ist, den alle Kinder der Republik mit 10 Jahren absolvieren müssen, sollte in ein Arbeistlager abgeschoben werden. Er konnte jedoch entkommen und lebt seither im Untergrund und ist einer der meist gesuchten Verbrecher der Republik. Als seine Familie an der Seuche erkrankt, tut er alles, um an Medikamente zu kommen. Bei einem Überfall auf ein Krankenhaus wird Junes Bruder Metias verletzt, der daraufhin stirbt.
June kommt aus einer wohlhabenden Familie. Sie gilt als Wunderkind und Hoffnung der Republik, da sie die einzige ist, die jemals den Test mit voller Punktzahl bestanden hat.
Sie wird gefördert um Regimegegner aufzuspüren und zu töten. Als ihr Bruder Metias getötet wird schwört sie Rache und will Day zur Strecke bringen. Doch als sie auf ihn trifft beginnt sie die Welt plötzlich mit anderen Augen zu sehen.



Cover und Gestaltung:

Das Cover ist sehr schlicht in weiß gehalten und nichts besonderes. Trotzdem wirkt es durch das goldene Emblem, dass das Symbol der Republik darstellt, edel und ist ein ziemlicher Eyecatcher. Das Cover wurde fast so aus dem englischen übernommen.
Den Untertitel "Fallender Himmel" fand ich sehr passend zur Geschichte.


Meine Meinung:

"Legend - fallender Himmel" ist der Auftakt zur Legend Trilogie von Marie Lu. 

Man wird zu Anfang gleich ohne viele Erklärungen in das futuristische Amerika hinein geworfen. Erst nach und nach bekommt man aus Rückblenden oder Erinnerungen Informationen, über das System in dem Day und June leben. Die Gesellschaft spaltet sich in zwei Lager: zum einen die Reichen, denen eine gute Karriere sicher ist, solange sie sich bedingungslos an die Gesetzte halten und zum anderen die Armen in den Slums, die sich mit schlecht bezahlten Jobs gerade so über Wasser halten können und in Angst vor der Seuche leben. Mit dem Test, den jedes Kind mit 10 Jahren absolvieren muss, entscheidet sich das Schicksal jedes Einzelnen. Solche Unterschiede gibt es schon in unserer heutigen Gesellschaft, so dass dieses Szenario für mich nicht sehr fern liegt.
Ich hätte mir noch ein paar mehr Informationen über die Kolonien und Patrioten gewünscht und wie es überhaupt zu diesem Militärregime gekommen ist, aber ich hoffe, dass Band 2 und 3 da noch etwas genauer darauf eingehen werden.
Die Grundidee der Dystopie: das Militärregime, die Klassengesellschaft, die Rebellen ist zwar nicht neu, aber trotzdem vermag das Buch einen zu fesseln und wartet auch mit ein einigen überraschenden Wendungen auf. 
Ebenfalls ahnt man bereits von Anfang an, dass es auf eine Liebesgeschichte zwischen Day und June hinauslaufen wird. Aber hier bleibt diese Liebesgeschichte dezent im Hintergrund und es geht mehr um das System und die dunklen Machenschaften der Republik.


„Früher haben mich Days Taten fasziniert. Jetzt ist er mein schlimmster Feind – mein Zielobjekt. Meine erste Mission.“ 


Bei beiden Protagonisten fand ich das Alter etwas unrealistisch. Wäre nicht angegeben gewesen, dass beide erst 15 Jahre alt sind, hätte ich diese viel älter eingeschätzt. Es war für mich nicht nur unglaubwürdig, dass 15 jährige Jugendliche so komplex handeln und denken, sondern auch das Day mit 15 Jahren einer der meist gesuchtesten Verbrecher der Republik sein soll und diese solch eine Gefahr in ihm sieht. Genauso wie die großen Hoffnungen, welche man in June setzt, die gerade erst ihren Abschluss in der Militärakademie gemacht hat. 
Trotzdem sind die Charaktere sehr vielschichtig und authentisch dargestellt. Beide könnten unterschiedlicher nicht sein, was den Reiz an der Geschichte ausmacht. 
Day, ein Einzelgänger, ein Junge von der Straße, der sogar sein Leben für seine Familie aufs Spiel setzt und für seine Ideale kämpft.Warmherzig und voller Gerechtigkeitssinn. 
Und June, die zum Gehorsam und zur Soldatin erzogen wurde, gesetztes treu und überzeugt von dem System und der Regierung. Sie ist sehr selbstsicher, hoch intelligent und hat eine irrsinnige Auffassungsgabe.
Beide durchlaufen ein große Entwicklung innerhalb des Buches, da sie einsehen müssen, dass nicht alles woran sie bisher geglaubt haben der Wahrheit entspricht und sich von alten Vorurteilen und Überzeugungen lösen.


„Manchmal kommt es mir vor, als wären wir ein und dieselbe Person, nur, dass wir in zwei verschiedenen Welten geboren wurden.“


Der Schreibstil ist flüssig, schnörkellos und mitreißend. Teilweise fand ich die geschilderten Szenen etwas brutal, was mich nicht weiter gestört hat, da es das ganze noch realistischer und anschaulicher macht, aber doch untypisch für ein Jugendbuch ist. Ich weiß daher nicht, ob die Altersangabe ab 14 Jahren so gerechtfertigt ist. Ich würde diese wohl eher etwas nach oben verschieben.
Die Kapitel werden abwechselnd aus Sicht von Day und June erzählt, so dass man beide Blickwinkel erlebt. Dadurch kommt man auch beiden sehr nahe, versteht ihre Überzeugungen und sympathisiert mit ihnen, obwohl sie so unterschiedlich sind.
Interessant fand ich, dass die Autorin das Präsens als Zeitform gewählt hat. Zu Beginn war das etwas irritierend für mich, aber bald stellte ich fest, dass man sich so noch viel mehr inmitten der Geschichte fühlt.

Das ganze gipfelt in einem actionreichen, spannenden Finale mit einem leichten Cliffhanger, der die Freude auf die folgenden Bände steigert.


"Jeder Tag bedeutet vierundzwanzig neue Stunden. Jeder Tag bedeutet, dass alles möglich ist. Man lebt den Moment oder man stirbt darin, aber man lebt sein Leben einen Tag nach dem anderen." 


Fazit:

"Legend - Fallender Himmel" ist eine düstere, gnadenlose, atmosphärisch dicht erzählte Dystopie voller politischer Machenschaften, die einen in seinen Bann zieht. Das entworfene System ist für eine Dystopie sehr realitätsnah, die Geschichte ist sehr gut durchdacht und besticht mit facettenreichen Protagonisten. Ein toller Trilogie Auftakt, der auf jeden Fall Lust auf mehr macht und für Dystopie Liebhaber unbedingt zu empfehlen ist. 

Von mir erhält das Buch insgesamt 4,5 Sterne.





       Originalität       

       Umsetzung        

        Schreibstil        

       Charaktere        

            Tempo           

            

Die Reihe:


     



Kommentare:

  1. Das klingt soOo gut! Die Trilogie stand eh schon auf meiner Wunschliste, aber dank deiner Rezi juckt es mir jetzt in den Fingern:D Da muss ich gleich mal schauen, wo ich das schnell und günstig herbekomme.

    Liebe Grüße,
    Eli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann bin ich mal gespannt, wie du sie finden wirst.

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  2. So eine tolle Rezension! Wie gut, dass ich das Buch auf dem SuB habe :D Da kann ich es im Rahmen des SuB-Abbau-Challenges lesen :)
    Bis heute wusste ich nicht, worum es eigentlich in dem Buch geht … Hauptsache gekauft ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich weiß auch bei so vielen Büchern hier nicht mehr, worum es eigentlich geht. Ich vergesse das dann meistens nachdem ich sie gekauft hatte.
      Aber so eine private Bibliothek hat ja auch was für sich. Hat man gerade mal Lust auf etwas steht es schon bei einem zu Hause ;)
      Bin gespannt wie du es finden wirst.

      Liebe Grüße,
      Julia

      Löschen
  3. Hallihallo meine Liebe,
    da hast mir doch direkt wieder Lust gemacht die Reihe fortzusetzen! Hatte die irgendwie gar nicht mehr "so gut" in Erinnerung!
    Könnten wir ja mal zusammen angehen, denn sonst sehe ich schwarz mit meinen angefangen Dystopie Reihen!
    Übrigens...das wollte ich dir schon sooo lange mal sagen, dass mir deine Fazits immer unglaublich gut gefallen! Bringen immer alles auf den Punkt *daumenhoch*
    Liebste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Steffi,
      danke *ganz rot werd*
      Ja können wir machen. Ich wollte die Reihe allerdings diesen Monat fortsetzen, da ich mir ja gleich Band 2 mitbestellt hatte und Band 3 dann im Juli erscheint. Ich glaube ich versuche das bei Reihen jetzt immer so zu machen, dass ich sie lese bevor der letzte Band erscheint. Bin doch so vergesslich...Wenn ich da 1 Jahr zwischendurch verstreichen lassen würde, müßte ich wahrscheinlich erst nochmal den vorhergehenden Band überfliegen ;)
      Wie wärs: Hast du noch ein Plätzchen frei in deinem Leseplan?
      Achso "Still missing" habe ich nach dem SUB Voting nun auch nochmal für diesen Monat eingeplant, nachdem es letzten nichts mehr geworden ist.
      Wie läufts denn eigentlich bei deiner Dystopien Challenge? Du hattest doch die erste Variante mit den Vorgaben gewählt, ne.
      Liebe Grüße, ich schau dann spätestens heute abend mal bei dir vorbei. Julia

      Löschen
    2. Huhu Liebes,
      ich glaube das schaffe ich diesen Monat leider zeitlich nicht :( Habe alleine schon 4 Leserunden, dann 4 Blackis (2 noch aus dem Vormonat) und dann noch ein Reziexemplar.
      Werde also Still Missing wohl ebenfalls nicht schaffen :(((
      Aber wenn ich Urlaub habe...dann legen wir los...gibt ja noch viele andere tolle Bücher, die auf uns warten!
      Die Dystopien Challenge habe ich irgendwie noch gar nicht begonnen :D
      Muss mal schauen, was ich dafür lesen kann, aber ich muss da halt auch Lust drauf haben! Wobei die Dystopien momentan wirklich zu kurz bei mir kommen :(
      Hab noch einen schönen Tag!
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen
    3. Kein Ding. Ich habe mir den nächsten Monat auch schon wieder total vollgestopft mit Büchern und weiß noch gar nicht, wann ich das alles lesen soll. Werde meine Leseliste heute auch mal noch hochladen. Ja stimmt unser SUB weist noch viele Gemeinsamkeiten und somit viel Leserundenpotential auf :)
      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  4. Hallo Julia!
    Deine Rezension klingt ja toll, ich habe es auch hier liegen. Vermutlich wird es dann mein Nächstes werden :)
    Wünsche dir noch einen wunderbaren Tag!
    Liebe Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen