Donnerstag, 31. Juli 2014

[Rezension] Krähenmädchen - Erik Axl Sund

[Rezension] Krähenmädchen - Erik Axl Sund




Titel: Krähenmädchen (Band 1)
Autor: Erik Axl Sund
Seitenzahl: 480
Verlag: Goldmann 
ISBN-10: 3442481171
ISBN-13: 978-3442481170
Erscheinung Erstausgabe: 21.07.2014





Lesezeitraum:

25.07.2014 - 28.07.2014



Inhalt:

In Stockholm taucht die Leiche eines Jungen auf, die Zeichen von brutalsten Misshandlungen aufweist. Die leitende Ermittlerin in diesem Fall ist Jeanette Kihlberg. Doch ihre Ermittlungen stocken schon sehr bald, denn es ist nicht einmal möglich den Jungen zu identifizieren, da ihn keiner zu vermissen scheint und bevor sie irgendeinen nennenswerten Anhaltspunkt gefunden hat, werden bereits weitere Leichen mit den selben Spuren von Misshandlungen gefunden.

Eines der Opfer war in Behandlung bei der Psychologin Sofia Zetterlund, die auf die Behandlung von Personen mit traumatischen Erlebnissen spezialisiert ist. Jeanette bittet diese um Hilfe um herauszufinden, was hinter diesen grausamen Morden steckt.



Cover und Gestaltung:

Das Cover hat eigentlich rein gar nichts mit der Geschichte im Buch zu tun. Dennoch finde ich es sehr passend und gelungen für einen Psychothriller, da es die unheimliche und düstere Atmosphäre des Buches unglaublich gut rüber bringt. Besonders schön finde ich auch den Schriftzug des Titels.



Meine Meinung:

"Krähenmädchen" ist das Werk des Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist und ist der erste Teil einer Thriller Trilogie.

"Wie viel Leid kann ein Mensch ertragen, ehe er selbst zum Monster wird?". 

Dies ist die eigentliche zentrale Frage, die sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch zieht. Es dreht sich vor allem um das Thema Kindesmissbrauch in den verschiedensten Formen von Pädophilie bis zu sexuellem Missbrauch, aber auch in der Hinsicht auf Kindersoldaten in Afrika. Dabei zeigt es auf, was solche Ereignisse in der Kindheit aus einer Seele machen können. Durch diese heftige und verstörende Thematik ist es sehr nervenaufreibend und ich würde zu zart besaiteten Menschen eher davon abraten, da das zweifellos entstehende Kopfkino noch lange nachwirkt und nur schwer zu verdauen ist.
Auch Leute, die einen richtigen Thrill suchen sind hier vielleicht nicht ganz so richtig, denn dieser Psychothriller kommt wirklich eher über die Seite der Psychologie und zeigt einem schonungslos die unglaublichsten menschlichen Abgründe auf. Da ich psychologische Thriller immer noch blutigen vorziehe, haben mir diese vielen Einblicke in die Psyche besonders gut gefallen.

Die Geschichte ist äußerst dicht und komplex aufgebaut und wird in mehreren Handlungssträngen und Zeitebenen erzählt. in denen man die verschiedensten Personen mit ihren großen und kleinen Problemen und Traumata kennenlernt. Anfangs war das Ganze doch etwas verwirrend für mich, da man lange Zeit gar keine richtige Verbindung zwischen diesen ganzen Personen und Geschehnissen herstellen kann und keine Ahnung hat in welche Richtung sich die Geschichte überhaupt entwickeln wird. Dies trägt allerdings enorm zur Spannung dieses Buches bei. Erst im letzten Drittel beginnt sich einem ein entsetzliches Gesamtbild zu offenbaren. Dabei ist die Geschichte hervorragend durchdacht und sehr wendungsreich.

Bei der Zeichnung ihrer Charaktere gehen die Autoren sehr in die Tiefe. So befindet man sich sehr oft in der Vergangenheit, um die Hintergründe der einzelnen Personen kennenzulernen. Bei der Ermittlerin Jeanette, aber auch bei der Psychologin Sofia wird auch ziemlich oft auf deren Privatleben eingegangen.

Die meisten Kapitel sind sehr kurz gehalten, was für ein schnelles Lesetempo sorgt. Der Schreibstil ist im Gegensatz zu den heftigen und grausamen Themen des Buches eher direkt, nüchtern und kühl. Dennoch ist die erzeugte Atmosphäre unglaublich intensiv, sehr düster und beklemmend und hängt wie eine Glocke über der gesamten Handlung.

Zu erwähnen bleibt noch, dass dieser Thriller direkt auf eine Trilogie angelegt ist und es sich nicht um einen komplett abgeschlossenen Fall handelt. Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger. Eine kleine Leseprobe zu Band 2 der Trilogie schließt sich noch an.
Lobenswert ist allerdings, dass die Bände der Trilogie in Deutschland im zweimonatigen Abstand erscheinen, so dass die Wartezeit zwischen den Teilen nicht allzu lange dauert.


Fazit:

"Krähenmädchen" von Erik Axl Sund ist ein sehr heftiger, verzwickter und düsterer Thriller, der sich schonungslos mit den abscheulichsten Abgründen von in der Kindheit zerstörten Seelen auseinandersetzt. Er lässt einen erschüttert, entsetzt und aufgewühlt zurück und wird bei mir sicherlich noch einige Zeit nachwirken.





     Originalität    

      Umsetzung    

     Schreibstil      

       Charaktere    

          Tempo        

              Tiefe       

         Lesespaß      



Die Reihe:



                     
                                                                          erscheint am 15.09.14          erscheint am 17.11.14



Vielen Dank an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Hier geht es zur Website und zum Facebook Auftritt des Verlags.







Kommentare:

  1. Mmmmmh, noch bin ich nicht überzeugt.
    Glaub ich muss ma ne Leseprobe lesen.
    Bin bei Skandinaviern immer kritisch ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du schlechte Erfahrung mit Skandinaviern gemacht?
      Es ist halt mal ein anderer Thriller, nicht so das 0815 Schema. Aber ich habe von vielen Bloggern gehört, dass sie es jetzt bald vorhaben zu lesen, von daher werden da mit Sicherheit bald noch ein paar Vergleichsrezensionen für dich auftauchen.

      Löschen
    2. Aber hallo ... ne Menge negative Erfahrung, vor allem wegen dem Schreibstil und ich mag nicht ein Buch anfangen und dann abbrechen müssen >.<
      Hab aber auch schon eine etwas schlechtere Meinung gehört und warte mal auf die Kritik. Büchermonster trifft nämlich oft meinen Geschmack ;)

      Löschen
    3. Naja der Schreibstil ist sehr nüchtern, eher sachlich. Ich habe da nicht so viele Vergleichsmöglichkeiten. Ich fange gerade erst mit den Skandinaviern an. Hab aber noch einige auf meinem SUB und WL. Mit welchen Autoren hast du denn schlechte Erfahrungen?
      Könnte aber schon ein Buch sein, an dem sich die Geister scheiden. Ist halt sehr psychologisch. Ich mag das ja total gerne. Aber es ist halt hier mehr Psycho statt Thrill, das sollte man vielleicht vorher wissen.

      Löschen
  2. Bisher hatte mich das Buch noch nicht so angesprochen. Aber jetzt nach deiner Rezension muss ich es glaube ich doch unbedingt lesen. Ich liebe Psychologie und finde das mega spannend mit Traumata und so!

    Liebe Grüße, Katja :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich finde die Abgründe der menschlichen Seele auch super spannend und obwohl ich beides lesen bevorzuge ich psychologische Thriller immer noch den blutigen.

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  3. ""Krähenmädchen" von Erik Axl Sund ist ein sehr heftiger, verzwickter und düsterer Thriller"

    Das hört sich seeeeehr nach meinem momentanen Lesegeschmack an. Letztens hatte ich schon vor es mir zu holen und habe dann doch zu einem anderen Buch gegriffen. Aber es wird auf jeden Fall bald bei mir einziehen, das steht fest :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich gespannt, was du dazu sagst. Es sorgte ja doch für etwas Zündstoff und ich habe schon ganz unterschiedliche Meinungen dazu gehört. Naja ich werde im September dann auf jeden Fall gleich gespannt mit Teil 2 weiter machen.

      Löschen
  4. Dich hat das Buch also komplett überzeugt, das ist schön! :) Ich werde meine Überlegungen, ob ich weiterlesen werde oder nicht, wohl auf den November vertagen, wenn Band 3 erscheint! ;)

    AntwortenLöschen