Donnerstag, 11. September 2014

[Aktion] Top Ten Thursday 06: Nicht empfehlenswerte Bücher

[Aktion] Top Ten Thursday 06: Nicht empfehlenswerte Bücher




Diese Aktion ist vor kurzem umgezogen und wird nun von der lieben Steffi von Steffis Bücherbloggeria oganisiert. Jede Woche wird es ein neues Thema geben, zu dem man eine Liste von 10 Büchern erstellen kann.

Das Thema diese Woche:

10 Bücher, die ihr niemals empfehlen würdet


Ein sehr interessantes Thema heute. Dies ist natürlich nur meine ganz persönliche subjektive Meinung und ich hoffe niemand fühlt sich auf den Schlips getreten.

Für mehr Informationen zu den Büchern oder Rezensionen, da wo vorhanden, einfach auf das Cover klicken.


  
        



        



Feuchtgebiete von Charlotte Roche: abartig, primitiv....ohne Worte


Shades of Grey von E L James: einfach nur plump und für mich Groschenbuchniveau, nach der Hälfte war für mich Schluss

Judaswiege von Ben Berkeley: langatmig, ohne Spannungsbogen, unrealistisch und mit vielen Logikfehlern

Aurora Effekt von Rainer Wolf: dünn, ausdruckslos und für meine Begriffe sehr schlecht geschrieben

Die Spur der Kinder von Hanna Winter: sehr klischeehaft, unlogisch, konstruiert und ohne großen Spannungsbogen

Sieben Jahre später von Guillaume Musso: Vorweg ich liebe seine älteren Bücher, aber dieses hat mich so sehr enttäuscht. Viel zu übertrieben, oberflächlich und konstruiert. Ich hoffe so sehr sein neues Buch knüpft wieder an alte Zeiten an.

Das Skript von Arno Strobel: Nach "Das Rachespiel" eine ziemliche Enttäuschung. Sehr langatmig und für mich hat sich die Ermittlungsarbeit hier immer nur im Kreis gedreht.

Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher: Viele werden jetzt aufschreien, aber ich verstehe den Hype um dieses Buch einfach nicht. Die Protagonistin passt überhaupt nicht, die Handlungen waren für mich nicht nachvollziehbar und mir fehlte jegliche Emotionalität

Der Club der toten Dichter von N.H. Kleinbaum: Grandioser Film, schlechtes Buch zum Film. dass sich eher liest wie das Drehbuch. Ohne die Atmosphäre und Poesie des Films, die Botschaft kommt nicht rüber und es fehlt jegliches Ausgestalten der Charaktere.

Die da kommen von Liz Jensen: Geniale Thematik, aber die Umsetzung ist langatmig und das Ende maßlos enttäuschend




Und das Thema für nächsten Donnerstag, den 18. September lautet:
10 Quellen, bei denen du dich über Bücher informierst 
(bitte keine Nennung von Blogs, sondern Plattformen, FB Gruppen, Verlage, Booktuber, Zeitschriftenetc.)



Kommentare:

  1. Hallo :)
    Also ich habe deine Liste gerade online gesehen und ich habe mal wieder "Feuchtgebiete" entdeckt. Das ist auch auf meiner Liste. Einerseits kann ich dich wegen "Shades of Grey" verstehen, aber ich mochte die Bücher trotzdem ganz gerne, auch wenn das nicht jeder verstehen kann. Ich glaube bei "Tote Mädchen lügen nicht" handelt es sich um einen Protagonisten und eine tote Schülerin, wenn ich mich nicht irre, aber es kann auch anders sein. Ich mochte das Buch eigentlich ganz gerne. Vom Rest habe ich nur teilweise gehört, aber es befindet sich keines auf meiner Wunschliste.
    Liebe Grüße,
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja tote Mädchen lügen nicht handelt von einem Mädchen dass sich umgebracht hat. Aber ich fand die Protagonistin überhaupt nicht passend, da sie als sehr stark und kontersicher dargestellt wurde und dem Buch irgendwie jegliche Emotionalität fehlte. Naja aber viele sehen das anders. Ist ja auch ok bloß mich hatte es arg enttäuscht.

      Löschen
  2. Yay, "Tote Mädchen lügen nicht" find ich auch nicht empfehlenswert! Beim ersten Mal lesen, fand ich es richtig toll und war voll geflasht. Also hab ich es irgendwann erneut gelesen und war wie vor den Kopf gestoßen! Das Mädel nimmt sich in meinen Augen zu sehr raus, alle anderen für Ihren Selbstmord verantwortlich zu machen! Und was soll die Botschaft sein? Gib anderen die Schuld für deine Probleme?
    Natürlich weiß ich, dass es auch darum geht, über sein Handeln nachzudenken und wie es sich auf andere auswirkt. Diese Botschaft ist beim ersten Mal lesen im Köpfchen aufgetaucht.

    Auch die ersten beiden Plätze sind gut belegt :)
    Meine Freundinnen, die normalerweise kaum Bücher lesen haben total für "Shades of Grey" geschwärmt. Und ich stand während der Unterhaltung nur daneben und hab die Welt nicht mehr verstanden :D

    Liebste Grüße,
    Kasia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah noch jemand, der es nicht mag. Ja ich fand die Anklagen teilwese auch etwas ungerecht und mit viel Vorwurfscharakter.
      Über die ersten beiden Plätze brauchen wir wohl nicht zu diskutieren ;) Die führen die Liste echt an, den da konnte ich nicht mal mehr einen Fünkchen positives entdecken.

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  3. Gott sei Dank sind hier auch keine Wunschbücher von mir zu finden :D
    "Shades of Grey" habe ich nach 85 Seiten abgebrochen, da hast du länger durchgehalten - RESPEKT :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha,
      ja die beiden ersten Plätze hatte ich mir damals von einer Bekannten aufschwatzen lassen. Aber nee nach der Erfahrung leihe ich mir da keine Bücher mehr ;)

      Löschen
  4. Huhu meine Liebe,
    ich hätte die Liste wohl doch noch vollbekommen, denn bei "Das Skript" als auch bei "Judaswiege" kann ich dir nur recht geben!
    Zu SoG habe ich mich ja bereits ausgiebig in meinem Post ausgelassen! Kann dir da also nur zustimmen und gleiches gilt auch für Feuchtgebiete! Grauenhaftes Buch! Wie kann man nur so eklig sein?!?
    Hab noch einen schönen Abend!
    Liebste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja hatte mich schon gewundert, dass du die Liste nicht voll gemacht hast. Ich hätte noch ein bißchen weiter machen können. Aber die ersten beiden Bücher waren echt meine negativen Highlights der letzten Jahre, wo ich nicht mal ansatzweise was positives finden konnte.

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  5. Hallo Julia,
    und wieder findet sich "Feuchtgebiete" in einer Liste. Das Buch hat mich nie gereizt und darüber bin ich echt froh! Alle anderen Bücher sagen mir nichts.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte es mir auch nur aufschwatzen lassen. Mittlerweile verlasse ich mich auf meinen eigenen Lesegeschmack. Lesezeit ist schließlich kostbares Gut :)

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  6. Hast schon andere Bücher von Hannah Winter gelesen? Oder ist das dein einziges Exemplar?
    Hab "Stirb" hier und kenne sie bisher noch nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Hanna Winter habe ich bis jetzt zwei Bücher gelesen, nämlich "Opfertod" (und das fand ich fantastisch) und den Nachfolger "Seelenriss" (der war schon nicht mehr sooo toll...). :-)

      Löschen
    2. Ich habe bis jetzt nur "Die Spur der Kinder" gelesen. Das reichte mir dann ersmal :) Aber muss nicht heißen, dass mir die anderen auch nicht gefallen. Ist ja auch das Debut von ihr gewesen meine ich. Bei Janine gab es wohl auch unterschiedliche Eindrücke bei der Autorin. Vielleicht versuche ich es irgendwann noch mal mit einem anderen Buch. Bei Arno Strobel war es ja auch nach meiner subjektiven Meinung so: "Das Rachespiel" top, "Das Skript" für mich eher Flop.

      Löschen
  7. Kennen tu ich alle bis auf "Kommen" und "Aurora Effekt". Von den anderen gelesen habe ich nur "Feuchtgebiete" - und da kann ich dir vollkommen rechtgeben. Das Buch ist schlicht und einfach GRINDIG!

    Alles Liebe ♥, Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ohne Worte.... Dabei habe ich selten Bücher gelesen, wo man nicht mal mehr irgendein Detail positiv erwähnen kann.

      Liebe Grüße Julia

      Löschen