Mittwoch, 26. März 2014

[Aktion] 31 Tage - 31 Bücher: Teil 6 (Tag 26 - 31)


[Aktion] 31 Tage - 31 Bücher


Teil 6 (Tag 26-31)




Dies ist eine Aktion von der lieben Kiala, bei der jeden Tag im März eine vorgegebene Frage beantwortet werden soll.

Dies ist der sechste Teil der Aktion mit den Tagen 26-31. Meine Antwort zu den Buchfragen an Tag 1-25 findet ihr hier:


 Teil 2: 06.03-10.03. (Tag 6-10)

Teil 3: 11.03.-15.03. (Tag 11-15)

Teil 4: 16.03.-20.03. (Tag 16-20)

Teil 5: 21.03. - 25.03. (Tag 21-25)






26. (26.03.14) Welches ist das schlechteste Buch deines Lieblingsautoren? 

Oh je, eigentlich habe ich gar nicht DEN Lieblingsautor. Ich lese viele verschiedene Autoren und von vielen kenne ich auch nur 1 oder 2 Bücher.
In letzter Zeit habe ich Sebastian Fitzek für mich entdeckt. Da fand ich am schwächsten bis jetzt Amokspiel, aber das hat trotzdem 4 Sterne von mir bekommen. Das sagt dann ja schon einiges oder ;) Man kann es also nicht als schlecht bezeichnen. Allerdings habe ich auch noch viele Bücher von ihm auf meinem SUB.
Auch Guillaume Musso hab ich vor kurzem für mich entdeckt, aber sein neustes Buch "Sieben Jahre später" fand ich da echt ziemlich schlecht (2,5 Sterne). Das kann er eindeutig besser.



27. (27.03.14) Welches Buch fandest du besonders gut, obwohl es aus einem dir eher nicht bevorzugten Genre stammt?


Also ich muss sagen "Herr der Ringe" von J.R.R. Tolkien fand ich damals ziemlich gut, obwohl ich Fantasy sonst nicht so mag. zumindest so Sachen, die nicht in unserer Welt spielen und in denen andere Wesen vorkommen.





28. (28.03.14) Welches Buch / welche Reihe findest du super, aber es kennt kaum jemand? 


"Wir" von Jewgenij Samjatin fand ich damals total klasse. Der Klassiker der utopischen Literatur, aber den kennt kaum jemand, den ich kenne ;) Ist den meisten wohl zu "alt".

Klappentext:
Die Handlung spielt sich in ferner Zukunft in einem totalitären „Einheitsstaat“ ab. Die gleichgeschalteten Menschen tragen Nummern statt Namen, leben in gläsernen Häusern und führen ein streng reglementiertes Leben. Der vom „Wohltäter“ und von den „Wächtern“ geführte Staat ist von einer „grünen Mauer“ umgeben, hinter der sich das Reich der Waldmenschen und der Natur befindet. Der Held und Ich-Erzähler, D-503, ist Mathematiker und Konstrukteur des Raumschiffs „Integral“, mit dem nun auch die „unendliche Gleichung des Weltalls“ integriert werden soll. Als D-503 sich Illegalerweise in die geheimnisvolle I-330 verliebt, gerät seine mathematisch geordnete Welt durcheinander. Ein Arzt stellt die Diagnose: „Es steht schlecht um Sie! Bei Ihnen hat sich offenbar eine Seele gebildet“. Aus Liebe zu der Frau, die sich als eine Oppositionelle erweist, willigt er ein, das „Integral“-Projekt zu sabotieren. 


Und ganz aktuell muss ich sagen "Vergiß mein nicht" von Kasie West. Ich war einfach nur hin und weg von dem Buch, was ich so nach dem Klappentext auch nicht erwartet hätte. Leider ist es in Deutschland eher unbekannt. Das finde ich mega schade, weil das Buch definitiv auch hier mehr Aufmerksamkeit verdient hätte und es denke ich ein Jugendbuch des Formats ist, dass in der Blogger- und Booktuber-Welt hier eigentlich ganz gut ankommen würde.

Klappentext: 
Addie besitzt eine einzigartige Gabe: Sie kann in ihre Zukunft sehen. Sie kann erleben, welche Folgen ihre Entscheidungen haben werden. Sie hat die Wahl. Sie ist Herrin ihres Schicksals. Ein wunderbarer Traum? Nein - denn wie soll sie sich entscheiden, wenn ihre große Liebe gleichzeitig ein gebrochenes Herz, Verlust und Tod bringt? Was, wenn jede Möglichkeit ihren absoluten Albtraum wahr werden lässt? Addie muss sich entscheiden - jetzt.







29. Welches Buch hast du am häufigsten gelesen?

Ich habe bis jetzt eigentlich keine Bücher mehrmals gelesen, soweit ich mich erinnern kann und bin auch nicht der Typ dazu. Denn es gibt einfach zu viele gute Bücher, die ich gerne lesen möchte und es wird wahrscheinlich schon dafür meine Zeit nie reichen. Und meistens finde ich auch, dass beim 2. Mal lesen dann auch die Spannung raus ist.
Ich habe allerdings in letzter Zeit meinen Lieblingsbuchstatus eingeführt. Und die Bücher, die diesen von mir erhalten möchte ich gerne irgendwann noch einmal lesen und sei es in 10 oder 20 Jahren. Das sind meist besondere Bücher mit viel Tiefgang oder die wichtige Dinge ansprechen, die mich lange bewegen oder einen tollen Schreibstil haben. Meist sind es auch Bücher, wo ich denke, dass man erst beim 2. Mal lesen, wenn man die Geschichte schon kennt noch ganz viele Sachen entdecken kann.



30. Welches Buch in deinem Regal sollten keine kleinen Kinder lesen? 


Naja, ich habe ja viele Thriller in meinem Regal stehen. Die sollten wahrscheinlich alle keine Kinder lesen. Aber ich habe mal einen der Thriller herausgepickt, die für mich am härtesten waren: Sorry von Zoran Drvenkar (für eine Rezension klick aufs Bild).


Klappentext: 
Ihr Angebot rüttelt die Geschäftswelt auf, denn sie entschuldigen sich für die Vergehen von Unternehmen. Sie bieten den Schuldigen Unterstützung an und helfen den Opfern. Sie selbst verdienen viel Geld damit, die vier jungen Berliner, die diese clevere Geschäftsidee hatten, irgendwann, bevor alles anfing. Immer mehr Menschen erleichtern über sie ihr Gewissen - als ihnen eines Tages jemand den Auftrag erteilt, eine Tote um Verzeihung zu bitten für die unvorstellbaren Qualen, unter denen sie starb. Hier schnappt die Falle zu. Die Lektion, die der Auftraggeber ihnen ab jetzt erteilt, ist voller Dunkelheit: Wie Schachfiguren werden sie auf eine Spur der Grausamkeit gesetzt, auf der es keine Vergebung gibt, kein Schwarzweiß mehr zwischen Opfer und Täter. 



31. Ziehe blind ein Buch aus deinem Regal, was ist es für eins? Schon gelesen? Meinung dazu?



Keine Kommentare:

Kommentar posten