Montag, 17. März 2014

[Leipziger Buchmesse 2014]: Tag 4


[Leipziger Buchmesse 2014]: Tag 4








Am Sonntag war ich wirklich mal um kurz nach 10 Uhr auf dem Messegelände und die Hallen waren noch ziemlich leer. Im Vergleich zum Samstag ein echter Segen. Endlich konnte man mal in Ruhe bei seinen Lieblingsverlagen stöbern. Das werde ich mir dann auf jeden Fall für nächstes Jahr merken und dann immer so früh da sein. 


Als ersten Programmpunkt schaute ich mir an dem Tag um 11:30 Uhr die Lesung von Ursula Poznanski auf der Fantasy Leseinsel in Halle 2 an. Sie las aus „Die Verschworenen“. Ich habe mit dieser Triologie bis jetzt noch nicht begonnen, da ich auf das Taschenbuch des 1. Teils warten wollte. Dies hab ich mir nun gekauft und signieren lassen.



     
                                      



Als nächstes schaute ich mir um 13:30 Uhr ebenfalls auf der Fantasy Leseinsel die Lesung von „Bettina Belitz“ aus ihrem neuen Buch „Vor uns die Nacht“ an. Diesmal wohl kein Fantasy Buch, aber ich weiß trotzdem noch nicht so recht, ob ich es lesen will.





Danach machte ich mich auf in Halle 5 in die LVZ Autorenarena, um mir mal einen guten Platz für das Gespräch mit Sebastian Fitzek zu sichern. Dort bekam ich dann noch den Rest von der Lesung von Stefan Schwarz mit, der ein paar Ausschnitte aus „Die Großrussin“ las. Das war super lustig und ich hätte mich bald weggeschmissen. Vielleicht lese ich das Buch dann auch nochmal.







Danach kam dann Sebastian Fitzek, den ich an diesem Tag sowohl in der LVZ Autorenarena, als auch später nochmal im ARD Fernsehstudio sah, da ich mittlerweile am 4. Messetag alle Hallen durchstreift und auch sonst nix mehr auf meinem Programmzettel notiert hatte. Das war dann also nach der „Noah“ Lesetour und dem 3. Messetag bereits das 3. und 4. Gespräch, was ich mit Sebastian Fitzek zu diesem Buch sah, aber es wird einfach nicht langweilig mit dem Mann. Er hat echte Entertainer Qualitäten. Naja er war ja auch mal Unterhaltungschef, bevor er mit dem Schreiben angefangen hat.
Er erzählte auch, dass er bereits an einem neuen Buch schreibt und dies wieder ein Psychothriller wird und nicht so global spielt wie „Noah“.
Bis jetzt hatte ich ja nur eine Autogrammkarte von Sebastian Fitzek, aber an dem Tag habe ich dann wirklich mal den 550 Seiten Wälzer mitgeschleppt und signieren lassen. Beim unterschreiben meinte er übrigens Julia sei ein schöner Name. Kommt in seinem nächsten Buch vor. Naja, fragt sich nur in welcher Rolle ;)








Beim Stöbern am Verlagsstand von FISCHER entdeckte ich das Buch „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ von David Levithan. Ich war sehr überrascht, dass es dies schon zum verkauf gab, da es offiziell ja erst am 27.03. erscheint. Ich musste es natürlich unbedingt haben. Ich entschied mich meine Käufe erst ganz zum Schluss zu tätigen, da ich nicht alles mit mir rumschleppen wollte. Eine Stunde vor Messeschluss war ich dann wieder an dem Stand und es waren nur noch 2 Exemplare davon da. Ich nahm mir eins und ging zur Kasse. Dort sagte mir die Kassiererin sie könne mir auch ein kostenloses Leseexemplar davon schenken, wenn mich der Stempel vorn drin nicht stört. Sie hätten noch soviel davon übrig. Jetzt kann ich das Buch, was ich mir sowieso gekauft hätte nicht nur vor allen anderen lesen, sondern habe es sogar kostenlos erhalten. Ich war total aus dem Häuschen und bin mit einem breiten Grinsen aus den Messehallen spaziert. Ich habe noch nie ein kostenloses Leseexemplar erhalten :)
Ich werde es auf jeden Fall als nächstes lesen, damit es gar nicht erst auf meinem SUB landet.




Ebenfalls kostenlos habe ich das Buch „Hello City“ von Sandrine Estraude Boulet erhalten. Dies ist ein Bildband, der zeigt, was man alles aus Sachen machen kann, die man in der Großstadt auf der Straße findet. Dazu enthält es dann noch ein paar poetische Texte, die die Bilder beschreiben. Ich liebe ja Fotografien und auch Kunst aus so Alltagsgegenständen und finde den Bildband echt toll. Er wird definitiv in mein Bücherregal einziehen.







Gekauft habe ich mir dann noch „Ich bin die Nacht“ von Ethan Cross. Auf dieses Buch bin ich durch den tollen Buchschnitt aufmerksam geworden. Es ist ein Thriller und ist wohl aus Sicht eines Serienkillers geschrieben. Leider habe ich dann zu Hause gesehen, dass es nicht so toller Bewertungen bekommen hat. (Ich habe allerdings nicht die Rezensionen durchgelesen, sondern mir nur die Sternevergabe angeschaut) Aber ich werde mich mal überraschen lassen und mir mein eigenes Urteil bilden. Ein Hingucker ist es auf jeden Fall oder?


           



Leseproben, Buttons, Plakate und Lesezeichen habe ich an diesem Tag natürlich auch wieder fleißig gesammelt.






Um 17:30 habe ich dann die Messehallen verlassen und die Leipziger Buchmesse 2014 war zu Ende. Nach den 4 Tagen rumlaufen auf dem Messegelände spürte ich jeden Muskel in den Beinen und habe unzählige Blasen an den Füßen, aber es war echt ein tolles Erlebnis und ich habe viele tolle Neuzugänge denke ich.
Nun heißt es warten bis März 2015 und dann hoffentlich auf ein Neues!





           




Kommentare:

  1. "Ich bin die Nacht" hatte ich auch schon ganz oft in den Händen, die Aufmachung ist echt ansprechend!! ^^ Das Buch steht auf meiner Wunschliste und ich bin neugierig, wie es dir gefallen wird! Hab auch schon gesehen, dass die Bewertungen nicht so der Renner waren, aber genau wie Du schon gesagt hast, bilde ich mir auch lieber meine eigene Meinung! :)

    Ich poste die nächsten Tage noch weiter fleißig meine Messeberichte, so kann man noch etwas in Erinnerungen schwelgen. War viel zu schnell vorbei! Hat aber sehr viel Spaß gemacht, in deinen Messeberichten zu schmökern!!! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na mal schauen, wann ich es lesen werde. Kauf und Lesezeitpunkt liegen bei mir ja leider oft nicht zeitnah beieinander wie es eigentlich sein sollte ;) Aber ich werde auf jeden Fall berichten.

      Ja das ist schön wenn man noch ein paar Tage in Erinnerungen schwelgen kann. bin auch gespannt, was du noch so zur Messe postest.
      Naja ich muss erstmal in den nächsten Tagen die ganzen noch ausstehenden Rezensionen schreiben.

      Löschen
  2. Die Eindrücke von der Büchermesse von den Bloggern finde ich total interessant. Ich bin ja leider aus Österreich und Leipzig viel zu weit weg von dort, wo ich wohne. Auf einer Büchermesse war ich auch noch nie. *schäm* Ich hoffe, dass ich das bald nachholen kann.

    Liebste Grüße, Janine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das wäre wohl tatsächlich etwas weit. Ich komme ja direkt aus Leipzig von daher ist das praktisch und immer ein Pflichttermin für mich :)
      Aber ein Erlebnis ist so eine Buchmesse auf jeden Fall, falls du mal Gelegenheit bekommst eine zu besuchen.

      Liebe Grüße, Julia

      Löschen