Freitag, 28. Februar 2014

Der goldene Kompass - Philip Pullman

[Rezension] Der goldene Kompass - Philip Pullman





Titel: Der goldene Kompass
Autor: Philip Pullman
Seitenzahl: 416
Verlag: Heyne TB
ISBN-10: 3453503074
ISBN-13: 978-3453503076
Erscheinung Erstausgabe: 26.09.2011





Lesezeitraum:

26.02.2014 - 28.02.2014



Inhalt:

Lyra lebt in einer Parallelwelt ähnlich unserer Welt. Dort hat jeder Mensch einen Daemon, der wie eine Art Seele ist. Immer wieder verschwinden Kinder aus der Gegend und angeblich werden diesen Kindern ihre Daemonen abgeschnitten. Als auch Lyras Freund verschwindet begibt sich auf eine Reise in den Norden um die verschwundenen Kinder  mit Hilfe des goldenen Kompass wiederzufinden.


Cover und Gestaltung:

Ich habe die Filmausgabe des Buches und finde das Cover mit dem goldenen Kompass in der Mitte wunderschön und natürlich auch sehr passend. Mich hatte dieses Cover angezogen das Buch zu kaufen.


Meine Meinung:

Der goldene Kompass ist der Auftakt zu einer Fantasytrilogie. Obwohl ich sonst fast kein Fantasy lese wurde ich durch das schöne Cover und den Vergleich mit "Herr der Ringe" (eine der wenigen Fantasygeschichten, die ich gut fand) angezogen.

Die Grundidee, dass sich der Mensch aus zwei Wesen zusammensetzt, nämlich dem Mensch und seinem Daemon, der die Gestalt eines Tieres hat und die Seele des Menschen sichtbar darstellt fand ich noch sehr interessant. Dieser Daemon kann dann auch seine Gestalt ändern, wenn ein Kind erwachsen wird und sich somit seine Gefühle ändern.
Auch werden interessante Themen angesprochen, wie die Kritik an der Kirche, Machtgier, Wissenschaft und Fanatismus und ich finde den Grundgedanken des Buches auch ganz gut. Aber trotzdem habe ich einfach wieder gemerkt, dass dieses Genre wohl nichts für mich ist. Sobald andere fantastische Wesen auftauchen und es um blutuge Schlachten von sprechenden Eisbären geht, kann ich gar nichts so richtig mit einer Geschichte anfangen. Ich weiß nicht, ob es an mangelnder Fantasie meinerseits liegt, aber irgendwie können mich diese Bücher überhaupt nicht so fesseln wie Bücher anderer Genres.

Auch hat die Geschichte meiner Meinung nach ein paar Längen besonders im Mittelteil des Buches. Später wird es etwas spannender und am Ende des Buches hätte ich sogar gerne gewußt, wie es weitergeht, aber ich denke nicht, dass ich mir die weiteren 2 Teile in nächster Zeit anschaffen oder lesen werde. Dafür mag ich Fantasybücher zu wenig.


Erstaunt war ich, dass das Buch ab 12 Jahren empfohlen ist. Das hätte ich aufgrund der Brutalität mancher Szenen nicht gedacht und denke auch nicht, dass man mit 12 schon die gesamte Tragweite des Buches versteht.



Fazit:

Ich fand das Buch leider nicht so toll, was aber hauptsächlich daran liegt, dass ich mit Fantasy einfach nicht viel anfangen kann. Für jemand der Fantasy mag könnte es sicher ein ganz gutes Buch sein, da es viele verschiedene Themen behandelt. Aber ich denke ich werde diese Trilogie nicht fortsetzen, dafür habe ich zu viele andere Bücher auf meinem SUB. Von mir erhält es 2 von 5 Sternen.







Kommentare:

  1. Ich kann mich deiner Einschätzung anschließen. Es ist zwar schon ein Weilchen her, dass ich das Buch gelesen habe, aber restlos überzeugt hat es mich nicht. Mir ging es ähnlich, ich fand die Grundidee total klasse, nur einige Längen haben mich dann schnell die Lust am Lesen verlieren lassen und ich habe mir auch die weiteren Bände dann nicht mehr zugelegt.

    Wünsch Dir ein schönes Wochenende!! Ganz liebe Grüße, Philly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, schön das auch jemand meiner Meinung ist der etwas mehr Fantasy liest als ich. Und ich dachte schon es liegt nur an mir und dem Genre. Ansosnten ist die Trilogie ja immer recht hochgelobt.

      Dir auch ein schönes WE. Liebe Grüße, Julia

      Löschen
  2. Hallo,
    der Goldene Kompass liegt bei mir noch auf dem Sub, aber schon sehr lange. ich habe das Bücherpacket von meiner Schwester zu Weihnachten bekommen, jedoch haben diese nicht so ein schönes Cover. ;) ... oh je nur 2 Sterne, da bin ich ja mal gespannt auf das Buch wenn ich mal so weit bin es zu lesen, wobei ich den Film nicht schlecht finde.
    LG
    Viki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber das liegt auch viel daran, dass ich mit Fantasy nicht so viel anfangen kann glaube ich. Wenn du Fantasy magst findest du es vielleicht auch viel besser. Die Grundidee fand ich ja auch gut, aber ich habe es halt nicht so mit fantastischen Wesen und so. Wahrscheinlich fehlt mir echt die Fantasie....Mich fesseln andere Genres einfach mehr.

      Viele Grüße
      Julia

      Löschen